«Swiss National COVID-19 Science Task Force»: Angepasstes Mandat und neue Leitung

Der Bund will sich auch in der «Besonderen Lage» nach Epidemiengesetz auf die unabhängige wissenschaftliche Expertise aus der Hochschul- und Forschungslandschaft abstützen. Aus diesem Grund haben das das Generalsekretariat des EDI und das Bundesamt für Gesundheit die in der «Ausserordentlichen Lage» ins Leben gerufene «Swiss National COVID-19 Science Task Force» (SN-STF) mit einem angepassten Mandat ausgestattet. Die Task Force wird per 1.8.2020 neu von Prof. Martin Ackermann, Experte für Mikrobiologie an der ETH Zürich und Eawag, geleitet. Ihr bisheriger Leiter, Prof. Matthias Egger ist weiterhin als Experte der SN-STF tätig, konzentriert sich aber wieder auf seine Aufgaben als Präsident des Nationalen Forschungsrats des Schweizerischen Nationalfonds und als Professor für Epidemiologie an der Universität Bern.

Zur Medienmitteilung des Bundesrats

Policy Briefs der nationalen wissenschaftlichen COVID-19-Taskforce jetzt auch auf Französisch und Deutsch verfügbar

Die nationale wissenschaftliche COVID-19-Taskforce berät die Bundesbehörden in allen Fragen rund um die Coronavirus-Epidemie. Seit heute publiziert sie Kurzfassungen ihrer Policy Briefs, um diese auch der Bevölkerung und den Medien zugänglich zu machen.

Erste Policy briefs der Swiss National COVID-19 Science Task Force sind online verfügbar

Die Swiss National COVID-19 Science Task Force hat im Auftrag des Bundes im Kontext der COVID-19-Pandemie die Funktion eines wissenschaftlichen Beratungsgremiums der politischen Behörden. Die heute veröffentlichten fünfzehn Policy briefs der Task Force fokussieren auf eine breite Palette der drängendsten wissenschaftlichen Fragen zum Verständnis und zum behördlichen Umgang mit der Pandemie.

Neues Mitglied des Advisory Panel

Wir heissen Claire-Anne Siegrist als neues Mitglied des Advisory Panel willkommen. Claire-Anne Siegrist ist Professorin für Impfstoffkunde und Pädiatrie an der Universität Genf, Direktorin des Zentrums für Impfstoffkunde der Universitätskliniken Genf, Direktorin des Zentrums für Impfstoffkunde und der pädiatrischen Abteilung der Universität Genf und Leiterin des WHO-Kooperationszentrums für Impfstoffimmunologie.

Claire-Anne trat dem koordinierenden Beratungsgremium am 17. Mai 2020 bei. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Image
Image
Image
Image