Mandat an die Task Force

Die Schweizer Wissenschaftsgemeinschaft hat ein anerkannt hohes Potenzial. Sie hat die Ambition, einen Beitrag zur Bewältigung der Covid-19-Pandemie zu leisten und ihre Kompetenz im Bereich von Wissenschaft und Forschung den zuständigen politischen Behörden auf Ebene Bund und Kantone maximal möglich und effizient zur Verfügung zu stellen.

Aus dieser Ausganglage leitet sich das Mandat an die Swiss National COVID-19 Science Task Force ab:

  • Sie berät ihre Auftraggeber (Krisenstab des Bundesrats, BAG / EDI sowie SBFI / WBF) mit ihren wissenschaftlichen Erkenntnissen, um die politischen Behörden und Entscheidungsträger bei ihrer Entscheidungsfindung aus Sicht der Akademie und Forschung zu unterstützen. Darüber hinaus steht sie auch kantonalen Behörden für wissenschaftliche Anfragen und Beratung zur Verfügung.
  • Sie identifiziert Forschungsfelder und -möglichkeiten, in denen die Schweizer Wissenschaft rasch einen wichtigen Beitrag zum Verständnis und zur Bekämpfung von Covid-19 leisten kann.
  • Sie eruiert Innovationsmöglichkeiten, bei denen Schweizer Wissenschafts-Know-how rasch zu Produkten oder Dienstleistungen mit Blick auf Covid-19 beitragen könnte.

Die Swiss National COVID-19 Science Task Force ist ein unabhängiges Expertengremium.  Die Teilnahme der Expertinnen und Experten an dieser Task Force ist vollkommen freiwillig. Die Mitglieder dieser Task Force werden für ihre Mitarbeit in der Task Force weder vom Bund noch von Dritten zusätzlich entlohnt.